Neue Wohngruppe für 3 junge Frauen von 18 bis 20 Jahren

Junge Frauen von 18 bis 20 Jahren, die in Schule, Ausbildung oder Arbeit eingebunden sind und sich auf dem Weg in die Selbstständigkeit noch Unterstützung wünschen, können sich auf einen Platz in unserer Wohngruppe in Puchheim bewerben. Ab März 2016 ist die WG bezugsfertig! Mehr Informationen erhalten Sie von unseren MitarbeiterInnen unter 089-81886923.




Rockbits – Benefizparty für die Notschlafstelle

Am 31. Januar 2015 rockten die Rockbits das ‚aqu@rium‘ in Pasing. Hits von Elvis bis ELO, von CCR bis ZZ Top brachten Stimmung und Spaß auf die Tanzfläche.

Die Party war eine Privatveranstaltung ohne Eintritt. Stattdessen haben die Rockbits alle Besucher dazu ermuntert für die Notschlafstelle zu spenden und dabei ist eine beträchtliche Summe zusammengekommen.

Vielen herzlichen Dank noch einmal an die Rockbits und ihre Konzertbesucher!

Interviews der Geschäftsführerin des Fluchtpunkts zum Thema „Wie wird man Pflegefamilie?“

>>BR2-Interview: Pflegefamilien dringend gesucht!

>>BR2-Interview: Kinder in Not: Wie wird man zur Pflegefamilie!

 

Eltern auf Zeit – Bereitschaftspflegefamilien gesucht

In eine Bereitschaftspflegefamilie wird ein Kind meist dann vermittelt, wenn es aufgrund einer akuten Krise aus seiner Familie genommen werden muss. Die Betreuung in Bereitschaftspflegefamilien ist vorübergehend und soll nicht länger als sechs Monate dauern. In dieser Zeit muss geklärt werden, ob das Kind zurück zu seinen Eltern kann oder eine langfristige Betreuung, z.B. in einer Dauerpflegefamilie braucht.

Die Anforderungs- und Eignungskriterien für Bereitschaftspflegefamilien sind hoch. Der Überprüfungsprozess einer Pflegefamilie ist intensiv. Der gemeinnützige Münchner Verein Fluchtpunkt berät interessierte Personen bei ihren Überlegungen ein Pflegekind aufzunehmen und überprüft diese auf persönliche und fachliche Eignung.

Erst nach einem sorgfältigen Überprüfungsverfahren werden Bereitschaftspflegefamilien anerkannt. Bereitschaftspflegepersonen sollten über eine pädagogische Ausbildung und Erfahrung im Umgang mit Kindern verfügen.

Erfüllen potentielle Pflegestellen die gestellten Anforderungen, wird bei der Belegung mit einem Pflegekind z.B. darauf geachtet, über welche Qualifikation, Erfahrung und zeitlichen Ressourcen die Pflegeeltern verfügen und wie alt die eigenen Kinder sind.

Die Hörfunksendung „Notizbuch“ des BR2 befasste sich bereits zwei mal unter dem Titel „Kinder in Not: Wie wird man zur Pflegefamilie“ und „Pflegefamilien dringend gesucht!“ mit dem Thema Kurzzeit- und Bereitschaftspflege und hat hierzu unsere Geschäftsführerin Alexandra Leitner interviewt.