Den Fluchtpunkt mit Spenden unterstuetzen
Fluchtpunkt - Verein für Jugendpflege und Jugendhilfe - StartseiteBefristete Pflege - Notschlafstelle - Wohngruppen - Ambulante NachbetreuungMeldungen, Neuigkeiten, PressemeldungenVerein für Jugendpflege und Jugendhilfe in MünchenOffene Stellen im FluchtpunktNehmen Sie Kontakt zu uns auf!ImpressumInterner Login für Fluchtpunkt-PflegestellenAlle Inhalte im Überblick
Kinder aufnehmen - der Fluchtpunkt sucht Pflegestellen
Informationen für Fachleute - Sozialpädagogen, ASD, Jugendamt, Sozialbürgerhäuser
 

Informationen für Pflegestellen

Wir suchen qualifizierte Pflegemütter/Pflegeväter, die ein Kind in einer wichtigen Zeit seines Lebens begleiten und ein Zuhause auf Zeit geben.

Unsere Zielgruppe sind Säuglinge, Kinder und Jugendliche, die aufgrund von krisenhaften Familiensituationen nicht in ihrem gewohnten Umfeld leben können, die von Gewalt, Vernachlässigung, Missbrauch oder anderen Kindeswohl gefährdenden Situationen betroffen sind, deren Eltern aufgrund einer psychischen Erkrankung oder Suchterkrankung ihre Kinder nicht selbst betreuen können o.ä.

Pflegefamilien

  • geben Pflegekindern einen vorübergehenden „Schutzraum“ und stellen dafür ihren privaten Lebensraum zur Verfügung.
  • schaffen positive Lebensbedingungen und fördern die Entwicklungschancen des Pflegekindes.
  • unterstützen und begleiten das Kind oder die/den Jugendliche/n im Alltag.
  • fördern und begleiten Kontakte des Kindes oder der/des Jugendlichen zur Herkunftsfamilie. Die persönlichen Kontakte finden größtenteils in den Umgangsräumen unserer Einrichtung statt.
  • unterstützen die FachbetreuerInnen bei der Abklärung von Entwicklungsstand und Bedarfen und betreuen das Pflegekind bis die weitere Perspektive geklärt ist.

Die Aufnahme eines Kindes erfolgt nach Abklärung durch die Fachbetreuung und nach gemeinsamer Entscheidung mit Ihnen als Pflegekraft.
Sie wirken bei Vorbereitung und Begleitung des Abschlusses der Betreuung mit. Betreuungen enden häufig mit einer Rückführung zur Herkunftsfamilie oder einer Überleitung in eine längerfristig angelegte neue Lebenssituation. Nach dem Ende der Betreuung folgt eine Belegungspause, in der Sie Zeit mit Ihrer „Kernfamilie“ genießen, bis Sie wieder bereit für eine neue Aufnahme sind.

Sie sind erfahren im Umgang mit Babys, Kindern oder Jugendlichen, belastbar, geduldig und flexibel, haben ausreichend zeitliche Ressourcen und verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im pädagogischen Bereich, z. B. als

  • ErzieherIn
  • SozialpädagogIn
  • HeilpädagogIn
  • HeilerziehungspflegerIn
  • PsychologIn
  • LehrerIn
  • Qualifizierte/r Tagesmutter/-vater
  • Kinderkrankenschwestern/-pfleger für die Aufnahme von Säuglingen und Kleinkindern
  • oder waren bereits langjährig im pädagogischen Bereich tätig.

Sie möchten „Soziale Arbeit zuhause“ leisten
Sie denken zum Ende der Erziehungszeit über einen Wiedereinstieg in den Beruf nach oder Ihre Kinder kommen in die Schule und Sie überlegen, ob Sie in eine Festanstellung zurückkehren oder weiterhin möglichst viel Zeit mit Ihrem eigenen Kind verbringen möchten?

Sie wünschen sich eine „Auszeit“ von Ihrer Festanstellung, möchten aber gerne weiterhin pädagogisch tätig sein?

Sie haben neben Ihrer Teilzeittätigkeit zeitliche Ressourcen und denken an eine weitere pädagogische Beschäftigung?

Sie leben in München oder den umliegenden Landkreisen (erreichbar innerhalb einer Stunde Fahrzeit von der Münchner Innenstadt aus) und können in Ihrem Haushalt Kindern oder Jugendlichen einen Wohn- und Lebensraum zur Verfügung stellen. Ihre eigenen Kinder sind älter als drei Jahre.

Wir bieten Ihnen

  • eine familienkompatible und anspruchsvolle Tätigkeit
  • professionelle Begleitung, Beratung und Unterstützung durch unsere FachbetreuerInnen (SozialpädagogInnen)
  • Notrufdienst: Erreichbarkeit einer FachbetreuerIn rund um die Uhr
  • regelmäßige Gruppen-Supervision und bei Bedarf Einzel-Supervision
  • interne fachspezifische Fortbildung
  • moderierten fachlichen Austausch in regelmäßigen Pflegestellen-Teams
  • Synergieeffekte durch gute Vernetzung
  • angemessene Vergütung auf Basis eines steuerfreien Tagessatzes
  • partnerschaftliche Zusammenarbeit in wertschätzender Atmosphäre

Gerne beraten wir Sie bei Ihren individuellen Überlegungen ein Pflegekind bei sich aufzunehmen. Rufen sie uns an: 089/89065950

 
Informationen für Betroffene - Wie bekomme ich Hilfe wenn ich mit meinem Kind nicht mehr klar komme? Was tun wenn ich als junge/r Volljährige/r obdachlos bin?


Wie werde ich Pflegefamilie?

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Sie haben noch Fragen und möchten diese in einem persönlichen Gespräch klären?

Bitte wenden Sie sich an unser Büro. Wir stehen Ihnen gerne für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.

Wenn Sie und Ihre Familie nach diesem ersten Gespräch eine Zusammenarbeit mit dem Fluchtpunkt in Betracht ziehen, werden wir Sie bei Ihnen zu Hause und in unserem Büro zu einem oder mehreren Terminen treffen und gemeinsam besprechen, ob eine Tätigkeit beim Fluchtpunkt für Sie in Frage kommt und welche Kinder wir bei Ihnen am besten versorgt und betreut sehen.

Haben wir uns auf eine Zusammenarbeit geeinigt, so stehen einer Belegung nur noch wenige Schritte im Weg. Wir melden Sie und Ihre Familie dann mit ausgewählten Unterlagen beim Stadtjugendamt München an. Das für Sie örtlich zuständige Jugendamt erteilt als hoheitlicher Träger die Genehmigung als Pflegestelle arbeiten zu können. Ist die Überprüfung abgeschlossen und sind Sie auch vom Jugendamt als Pflegestelle anerkannt, so erhalten Sie einen Honorarvertrag mit uns.

Der Aufnahme eines Pflegekindes steht nun nichts mehr im Weg.



Gemeinsam start für Pflegekinder! Die Pflegekinderarbeit des Fluchtpunktes auf einen Blick!
 
nach Oben