Stark machen füreinander!

Zuhause steht für viel mehr als nur eine Wohnung, ein Zimmer oder ein Haus. Es steht für den Ort, an dem man sich sicher und geborgen fühlt und Zuwendung und Fürsorge erfährt. Vor allem für Kinder und Jugendliche ist dieses Zuhause wichtig, um Stärken und Potentiale zu entfalten und um sich zu einer selbstständigen Persönlichkeit zu entwickeln.

Doch nicht alle Kinder und Jugendliche haben das Glück, in einem solchen Zuhause aufzuwachsen: Krankheit, Gewalt, Drogen, Missbrauch oder Vernachlässigung können das Wohl der jungen Menschen gefährden.

In Pflegefamilien finden Säuglinge, Kinder und Jugendliche ein Zuhause auf Zeit. Hier werden sie so lange betreut, bis sie wieder in ihre Familie zurückkehren können oder eine andere langfristige Lösung gefunden ist.

Hilfe finden

Wohnraum, Schutz, eine neue Perspektive: Zusammen mit unseren Pflegestellen helfen wir Kindern und Jugendlichen, die nicht mehr weiter wissen oder von Zuhause abgehauen sind!

Herausforderungen meistern

Pflegestellen, die als Familie oder Einzelperson ein Kind bei sich aufnehmen und in einem wichtigen Abschnitt seines Lebens begleiten wollen, stehen wir während der ganzen Zeit beratend zur Seite.

© Fuchtpunkt

Ein Zuhause auf Zeit

Das Engagement unserer Pflegefamilien ist für Kinder und ihre Familie sehr wertvoll und wichtig!


Pflegefamilien…

  • bieten einen vorübergehenden „Schutzraum“! Sie stellen Pflegekindern dafür ihren privaten Lebensraum zur Verfügung.
  • schaffen positive Lebensbedingungen! Und fördern so die Entwicklungschancen des Pflegekindes.
  • begleiten! Sie unterstützen das Kind oder die/den Jugendliche/n im Alltag.
  • verbinden! Sie fördern und begleiten Kontakte des Kindes oder der/des Jugendlichen zur Herkunftsfamilie. Die persönlichen Kontakte finden größtenteils in den Umgangsräumen unserer Einrichtung statt.
  • helfen mit, neue Perspektiven zu finden! Sie unterstützen die FachbetreuerInnen bei der Abklärung des Entwicklungsstandes  und betreuen das Pflegekind bis die weitere Perspektive geklärt ist.

Ein Kind in einer wichtigen Zeit als Pflegefamilie zu begleiten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Wir unterstützen, beraten und begleiten Sie dabei – vor, während und auch nach der Pflegezeit.

Fluchtpunkt… 

  • ist immer an Ihrer Seite! SozialpädagogInnen mit Zusatzqualifikationen in systemischer Paar- und Familientherapie, systemisches Coaching, SAFE® (Sichere Ausbildung für Eltern und Meditation) begleiten, unterstützen und beraten Sie.
  • ist wegweisend! Über die Fachbetreuung hinaus erhalten Sie Gruppensupervision und im Bedarfsfall Einzelsupervision durch erfahrene externe SupervisorInnen.
  • schult! Zu allen relevanten Themen der Pflege erhalten Sie von unseren Fachkräften oder externen Referentinnen/ Referenten aus verschiedenen Fachgebieten Workshops und Schulungen.
  • steht im Notfall zur Seite! Als Pflegefamilie sind Sie bei Fluchtpunkt niemals alleine. Im Notfall sind wir auch außerhalb der Bürozeiten erreichbar.
  • arbeitet partnerschaftlich! Wir legen Wert auf eine gute Zusammenarbeit in einer stets wertschätzenden Atmosphäre.
  • bietet finanziellen Ausgleich! Für die Vollzeitpflege erhalten Sie eine angemessene Vergütung auf Basis eines steuerfreien Tagessatzes.

Als Pflegefamilie geeignet?

Ein Kind oder eine/r Jugendliche/n zur Pflege aufzunehmen, ist eine bereichernde und vielseitige Aufgabe.

Um ein Pflegekind aufnehmen zu können, müssen Sie nicht verheiratet sein; auch als Alleinstehende/r oder als (gleichgeschlechtliches) Paar kommen Sie infrage. Für uns steht jedoch stets das Wohle des Kindes im Vordergrund.

Unsere Zielgruppe sind Säuglinge, Kinder und Jugendliche, die von Gewalt, Vernachlässigung, Missbrauch oder anderen Kindeswohl gefährdenden Situationen betroffen sind oder deren Eltern aufgrund einer psychischen Erkrankung oder Suchterkrankung ihre Kinder nicht selbst betreuen können.

Um positive Lebensbedingungen für das Pflegekind schaffen zu können, müssen alle Fluchtpunkt-Pflegefamilien bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie sind erfahren im Umgang mit Babys, Kindern oder Jugendlichen und verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im pädagogischen Bereich (z. B. als ErzieherIn, Sozialpädagogin/ Sozialpädagoge, LehrerIn, Qualifizierte/r Tagesmutter/-vater, etc.).
  • Sie sind belastbar, geduldig, flexibel und haben ausreichend zeitliche Ressourcen.
  • Sie leben in München oder den umliegenden Landkreisen (erreichbar innerhalb einer Stunde Fahrzeit von der Münchner Innenstadt aus).
  • Sie können in Ihrem Haushalt Kindern oder Jugendlichen einen Wohn- und Lebensraum zur Verfügung stellen.
  • Ihre eigenen Kinder sind älter als drei Jahre.

Soziale Arbeit Zuhause leisten!

Sie denken zum Ende der Erziehungszeit über einen Wiedereinstieg in den Beruf nach? Oder Ihre Kinder kommen in die Schule und Sie überlegen, ob Sie in eine Festanstellung zurückkehren oder weiterhin möglichst viel Zeit mit Ihren eigenen Kindern verbringen möchten?

Pflegefamilie werden

Sie wünschen sich eine „Auszeit“ von Ihrer Festanstellung, möchten aber gerne weiterhin pädagogisch tätig sein?

Sie haben neben Ihrer Teilzeittätigkeit zeitliche Ressourcen und denken an eine weitere pädagogische Beschäftigung?

 

In einem ausführlichen Gespräch klären wir gerne gemeinsam mit Ihnen, welche Form der Zusammenarbeit für Sie infrage kommt und welche Kinder wir bei Ihnen am besten versorgt und betreut sehen. Wenden Sie sich zur Terminvereinbarung gerne an unser Büro: 089-890659523!

© wildefreunde Werbeagentur GmbH

Klartext!

Hören Sie rein in Ausschnitte aus Interviews mit einigen unserer Pflegestellen.

Ein gutes Team!

Fluchtpunkt hat nachgefragt:
Was erwartest du dir von einem Pflegekinderdienst?
Erfüllt Fluchtpunkt deine Erwartungen?

Mit einem hohen Maß an Engagement, guten Kooperationsverhältnissen und vielfältigen Unterstützungsmaßnahmen stehen wir Pflegekindern, Eltern, Pflegeeltern und dem öffentlichen Jugendhilfeträger zur Verfügung. Wir erfüllen die vielfältigen und komplexen Aufgaben eines Pflegekinderdienstes und garantieren eine erfolgreiche Zusammenarbeit auf unterschiedlichsten Ebenen.

Immer an Ihrer Seite!

Fuchtpunkt hat nachgefragt:
Welche Bedeutung hat die Betreuerin/ der Betreuer des Pflegekinderdienstes – wir nennen sie Fachbetreuung – für dich?

Gut beratene Pflegeeltern mit zuverlässigen und sozial kompetenten AnsprechpartnerInnen sind zufriedene Pflegeeltern.

Wir sehen Teamwork von Pflegeeltern und FachbetreuerInnen zur Vermittlung und Entwicklung von Standards als wichtiges Instrument der Qualitätssicherung und Beteiligung.

Wegweisend!

Fluchtpunkt hat nachgefragt:
Was bringt dir die Supervison?

Über die Fachbetreuung hinaus erhalten unsere Pflegeeltern Gruppensupervision und im Bedarfsfall Einzelsupervision durch erfahrene externe SupervisorInnen.

Im Notfall zur Stelle!

Fluchtpunkt hat nachgefragt:
Warum ist das Notruftelefon für dich wichtig?

Pflegeeltern im Fluchtpunkt sind niemals allein. Im Notfall sind wir auch außerhalb der Bürozeiten zu erreichen.

Qualifikation

Fluchtpunkt hat nachgefragt:
Was qualifiziert dich für die Aufnahme eines Pflegekindes?

Sie sind erfahren im Umgang mit Babys, Kindern oder Jugendlichen, belastbar, geduldig und flexibel, haben ausreichend zeitliche Ressourcen und verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung im pädagogischen Bereich oder waren bereits langjährig im pädagogischen Bereich tätig.

Wie werde ich Pflegefamilie?

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Sie haben noch Fragen und möchten diese in einem persönlichen Gespräch klären? Bitte wenden Sie sich an unser Büro. Wir stehen Ihnen gerne für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.


Gerne beraten wir Sie bei Ihren individuellen Überlegungen ein Pflegekind bei sich aufzunehmen. Rufen Sie uns an: 089-890659523.

Headermotiv © gettyimages 508151260 frimages